Landwirtschaftsbetrieb Reiher
 

entspannt-auf-dem-land.de




Der Landwirtschaftsbetrieb Reiher, im Elsterberger Ortsteil Kleingera gelegen, wurde 1991 von Winfried Reiher gegründet.

Auf den Grünlandflächen des nördlichen Vogtlandes weiden Mutterkühe der Rasse Deutsch Angus mit ihren Kälbern, die im Herbst zur Weitermast den Betrieb verlassen.

Der Landwirtschaftsbetrieb Reiher arbeitet seit 1996 anerkannt ökologisch und ist Mitglied im Anbauverband Gäa e.V. - Ökologischer Landbau.




2011 übernahm die Tochter Anett Reiher den Familienetrieb, welcher neben der Mutterkuhhaltung seit 2015 zusätzlich im Bereich Stressprävention tätig ist.







Landwirtschaftsbetrieb Reiher

Anett Reiher

Geboren:     1986 in Greiz

Wohnhaft:  Elsterberg / OT Kleingera

Karriere:   

  •          2005-2011 Studium der Agrarwissenschaften in

                  Halle/Saale 

  •           2011 Abschluss als Dipl.-Ing. agr.
  •           01.04.2011 Übernahme des elterlichen           

                   Landwirtschaftsbetriebes

  •           2015 Abschluss als zertifizierte

                   Entspannungstrainerin

                   Trainerin für Autogenes Training,

                             Progressive Muskelrelaxation

            (JACOBSON),

                             Fantasiereisen


Vorhaben

Ergebnisformulierung gem. Anhang III, Teil 1, Nr. 2.2.a) der VO (EU) Nr. 808/2014

Ökologischer/biologischer Landbau

Mit der Umsetzung des Vorhabens "Ökologischer/biologischer Landbau" konnte auf den geförderten landwirtschaftlichen Flächen durch eine stärkere Nutzung der Naturfunktionen während der Bewirtschaftung eine stoffliche Belastung des Bodenwassers sowie die Bodenerosion vermindert und die Vielfalt des Tier- und Pflanzenlebens gefördert werden. Generell trägt der ökologische/biologische Landbau durch seine schützdende und verbessernde Wirkung zum aktiven Umweltschutz bei.

Zahlungen für aus naturbedingten oder anderen spezifischen Gründen benachteiligte Gebiete

Mit der Umsetzung des Vorhabens "Zahlungen für aus naturbedingten oder anderen spezifischen Gründen benachteiligte Gebiete" konnte ein Beitrag zur dauerhaften Bewirtschaftung benachteiligter landwirtschaftlicher Flächen und somit zum Erhalt der sächsischen Kulturlandschaft geleistet werden. Somit konnte zur weiteren Stabilisierung der Landwirtschaftsbetriebe in den betroffenen Regionen beigetragen werden und Arbeitsplätze in der Landwirtschaft sowie im vor- und nachgelagerten Bereich gesichert werden.

© 2019 Anett Reiher